BABÄM

Instagram, Camera+ und TouchRetouch: Meine Lieblingsfotoapps

Seit ich mein iPhone habe, hat Fotografieren eine völlig neue Bedeutung für mich bekommen. Ich mache einen kurzen Schnappschuss, bearbeite ihn (meistens mit Instagram), füge wahlweise den Ort hinzu und kann ihn mit meinen Freunden bei Twitter oder Facebook teilen. Und das alles, ohne dass ich meine schwere Kamera mit mir rumschleppen muss. Gerade am Anfang habe ich einige kostenlose Fotoapps getestet, die sich letzten Endes als Müll rausgestellt haben. Drei Apps reichen für das volle Fotovergnügen auf dem iPhone völlig aus. Für die wirklich guten Aufnahmen greift man ja eh zur DSLR.

Instagram

 

 

 

Instagram gehört wohl zu den beliebtesten Fotoapps überhaupt. Auch ich war ziemlich schnell fasziniert von der App. Die automatische Kontrastanpassung kann sich nach einigen Updates wirklich sehen lassen und ist meiner Meinung nach besser als die mancher herkömmlicher PC-Bearbeitungsprogramme. Der größte Nachteil an Instagram ist leider das Format. Die Anwendung ist trotzdem die beste kostenlose Foto-App, die es momentan gibt.

Camera+

 

Um das Formatproblem zu lösen, habe ich mir für 79 Cent Camera+ runtergeladen. Die App macht genau das, was sie soll, ist einfach zu bedienen und holt selbst aus unterbelichteten Fotos noch einiges raus. Genau wie Instagram bietet das Programm auch einige Filter, die ich aber noch nie benutzt habe, da sie die Fotos meiner Meinung nach verschandeln.

TouchRetouch

Ein kleines Wunderwerk der Technik ist TouchRetouch, das wie aus Zauberhand störende Objekte in Fotos verschwinden lassen kann. Die Ergebnisse sind natürlich nicht so gut wie in Photoshop, aber für eine App reichen sie völlig aus. Ein Weichzeichner zum Verwischen der Übergänge (siehe das Nachherbild rechts) würde dem Programm trotzdem ab und zu ganz gut tun. Kostenpunkt ist ebenfalls 79 Cent.

Falls ihr noch weitere tolle Fotoapps kennt, einfach kommentieren! Ich freue mich über jeden Tipp.

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Specials

Archiv