BABÄM

Rezept: Französische Éclairs mit Erdbeerfüllung

Seit einem Kurztrip nach Frankreich bin ich ganz vernarrt in Éclairs. Bei uns bekommt man die französische Leckerei leider nur gefroren im Supermarkt, die aufgetaut meist matschig werden und viel zu süß schmecken. Das kann ich besser.

Die Basis der Éclairs bildet der sogenannte Brandteig, aus dem viele weitere süße Versuchungen wie Windbeutel, Churros oder Spritzkuchen hergestellt werden. Ich hatte bisher immer großen Respekt vor Brandteig, weil er bei der Zubereitung „abgebrannt“ wird und deshalb schnell Probleme machen kann – das schreiben zumindest viele im Internet. Von wegen: Der Brandteig ist ruckzuck zubereitet und meiner Meinung nach auch für Anfänger geeignet.

Zutaten für den Teig (ergibt 6 Éclairs):

  • 125ml Wasser
  • 50g Butter
  • 75g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 2 große Eier

Zutaten für die Füllung und Verzierung:

  • ca. 50g Zartbitterschokolade
  • ein kleines Stück Butter
  • 5 EL Zucker
  • Cremafine zum Schlagen, alternativ könnt ihr auch Sahne oder Mascarpone verwenden
  • 250g Erdbeeren
  • M&Ms, Mandeln und Früchte – je nachdem, worauf ihr Lust habt

Zubereitung des Teigs:

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Butter in kleine Stücke schneiden und in das Wasser geben.

Mehl in eine Schüssel sieben und mit einer Prise Salz mischen. Sobald das Wasser-Butter-Gemisch kocht, Mehl hinzugeben und vom Herd nehmen. Die Mischung mit einem Holzlöffel kräftig schlagen, bis ihr einen dicken, kompakten Teig erhaltet.

Den Topf wieder auf den heißen Herd stellen und den Teig etwa 30 Sekunden unter ständigem Rühren abbrennen. Topf wieder vom Herd nehmen und etwa 2 Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die beiden Eier in einer Schüssel mit einem Schneebesen oder einer Gabel verschlagen.

Sobald Teig und Topf etwas abgekühlt sind, ein Viertel der Eiermasse in den Topf geben und gründlich in den Teig einarbeiten. Die restlichen Eier in drei Portionen unter den Teig schlagen und jedes Mal gut einarbeiten. Auch wenn man zwischenzeitlich denkt, dass der Teig die Eier nicht mehr aufnehmen kann, immer kräftig weiter unterschlagen. Am Ende erhaltet ihr einen glänzenden Teig, der leicht klebt. Ein gutes Videotutorial zur Herstellung vom Brandteig findet ihr auch bei YouTube.

Den Teig anschließend in einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke des Beutels abschneiden, sodass ein rund zwei Zentimeter großes Loch entsteht. Ihr könnt natürlich auch eine normale Spritztüte nehmen. Ich bevorzuge allerdings Gefrierbeutel, weil man so die Größe des Loches selbst bestimmen und ihn nach dem Ausspritzen einfach wegwerfen kann.

Mit dem Beutel sechs Teigstreifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Dazwischen ungefähr fünf Zentimeter Platz lassen, da die Éclairs noch ordentlich aufgehen. Anschließend 20 bis 25 Minuten im Ofen backen, bis sie eine schöne goldgelbe Farbe haben. Vor der Verzierung komplett abkühlen lassen.

Zubereitung der Füllung:

Das Beste an Éclairs ist, dass sie quasi eine leere Leinwand sind und nur darauf warten verziert zu werden. Ich hatte an dem Tag Lust auf eine fruchtige Füllung und habe pürierte und gezuckerte Erdbeeren mit aufgeschlagener Cremafine gemischt. Diese Masse habe ich wieder in einen Gefrierbeutel gefüllt und auf die Unterseite der Éclairs gespritzt.

Für die Verzierung habe ich Zartbitterschokolade mit einem kleinen Stückchen Butter geschmolzen und auf die Oberseiten gestrichen und mit klein gehackten M&Ms, frischen Erdbeeren und gehobelten Mandel versehen. In Frankreich habe ich sogar knallbunte Éclairs mit blauer Glitzerglasur und Haribo-Schlümpfen, Himbeeren oder Schokobuttercreme gesehen. Das war mir dann etwas zu bunt und zu süß.

Bon Appétit!

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Specials

Archiv