BABÄM

Halloween-Dessert: Friedhofspudding mit Schokolade

Ein Buffet für eine Halloweenparty zusammenzustellen kann ganz schön zeitaufwendig sein. Ein Paar klassische Snacks reichen meist nicht aus, hinzu kommt, dass sie auch noch gruselig aussehen müssen. Für diejenigen unter euch, die in ihre süßen Gruseligkeiten nicht viel Zeit investieren und die Gäste trotzdem aus den Socken hauen möchten, eignet sich mein heutiger süßer Nachtisch. Das einfachste Halloween-Dessert der Welt: Friedhofspudding mit Schokolade.

 

Zutaten:

  • Fertiger Schokopudding, z.B. Galetta von Dr. Oetker
  • Oreos
  • Kekse, die die Form von Grabsteinen haben
  • Marshmallows
  • bunte Zuckerperlen
  • Fondant für Kürbisse

Zubereitung:

  1. Oreos teilen und die Milchcreme von den Kekshälften kratzen.
  2. Die Kekse anschließend in eine Gefriertüte füllen und mit dem Mörser kleindrücken.
  3. Den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und beiseite stellen. Ihr könnt den Schokpudding natürlich auch selbst herstellen, mir fehlte dafür leider die Zeit.
  4. Nun könnt ihr euren Friedhofspudding schichten: Als Erstes habe ich drei Löffel Pudding in die Gläser gefüllt, mit Marshmallows und bunten Zuckerperlen belegt, und wieder mit drei Löffeln Pudding bedeckt.
  5. Zum Schluss die zerbröselten Oreo-Kekse darüber streuen und mit Kürbissen aus Fondant und Grabstein-Keksen dekorieren. Fertig ist der einfachste Halloween-Nachtisch der Welt.

Mein Tipp: Ich würde den Pudding erst kurz vor dem Servieren mit den Keksen verzieren, weil sie im Kühlschrank schnell matschig werden.

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Specials

Archiv