BABÄM

Herzkuchen zum Valentinstag ♡

Ein bisschen Kitsch einmal im Jahr ist schon etwas Feines. Eigentlich ist uns der Valentinstag schnuppe, deshalb gibt es bei uns auch keine Geschenke. Dafür backe ich jedes Jahr etwas Süßes wie einen Herzkuchen.

Einen ähnlichen Kuchen habe ich schon im letzten Jahr ausprobiert, leider ist er nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe. Anzunehmen, dass rotes Wackelpuddingpulver einen Kuchen rot färbt, war auch extrem dämlich von mir. Mein diesjähriger Herzkuchen sollte deshalb etwas besonderes werden.

Zutaten für eine Kastenform (30cm):

  • 2x 300g Mehl (Type 405)
  • 2x 200g Butter
  • 2x 200g Zucker
  • 2x 4 Eier
  • 2x 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2x 3 TL Weinstein-Backpulver
  • 2x 100ml Milch
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Herzausstecher (er sollte etwas kleiner als die Kastenform sein)

Mein Tipp: Bei der Lebensmittelfarbe solltet ihr drauf achten, dass sie backfest ist, da viele Farben bei hohen Temperaturen schnell ihre Farbe verlieren. Mit den Tuben von Dr. Oetker habe ich beispielsweise bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht, da sie für den verhältnismäßig geringen Inhalt viel zu teuer sind und sich eher für Desserts oder Frostings eignen. Meinen Kuchen habe ich mit der roten Lebensmittelpaste von Dekoback gebacken, die auch bei zwei Backvorgängen ihre knallrote Farbe behalten hat.

Zubereitung:

Ihr fragt euch sicherlich, warum ihr jede Zutat doppelt benötigt. Ganz einfach: Weil ihr zwei Kuchen backen müsst:

  1. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Kastenform fetten und mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen. 200g Zucker, 200g Butter und 1 Päckchen Vanillezucker cremig aufschlagen. Anschließend die 4 Eier nacheinander einzeln unterrühren.
  2. 300g Mehl, 3 TL Weinstein-Backpulver und 1 Prise Salz vermischen und in 2 Portionen im Wechsel mit 100ml Milch unter den Teig rühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  3. Teig mit Lebensmittelfarbe einfärben, in die Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 55 Minuten backen. Wie rot der Teig sein soll, könnt ihr beim Färbeprozess selbst entscheiden. Meine Farbe hat beim Backprozess nur wenig Intensität verloren und ist fast so knallrot geblieben wie beim Einfärben. Nach dem Backen unbedingt eine Stäbchenprobe machen, weil am Holzstäbchen kein flüssiger Teig mehr haften bleiben darf. Den roten Rührkuchen abkühlen lassen und aus der Form holen.
  4. Für den Herz-Effekt müsst ihr den Kuchen nun in so dicke Scheiben schneiden, dass sich noch mit eurem Plätzchenausstecher ausstechen lassen. Ausgestochene Herzen beiseite legen.
  5. Zweiten Rührteig wie in den 1. und 2. Schritten zubereiten.
  6. Eine kleine Menge des hellen Teigs auf den Boden der vorbereiteten Kastenform geben. Es sollte gerade so viel sein, dass der Boden bedeckt ist und die Herzen von alleine stehen können. Herzen dicht aneinandergereiht in den Teig stellen, sodass keine Löcher oder Lücken entstehen. Nun könnt ihr die Kastenform mit dem restlichen hellen Teig auffüllen. Im vorgeheizten Ofen ca. 50 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen! Kuchen abkühlen lassen und aus der Form holen.

Dekoriert habe ich meinen Herzkuchen mit jeder Menge dunkler Schokolade und selbst gebastelten Herzen. Wie ihr die Deko mit rotem und pinkfarbenem Papier und einem Tacker ganz leicht selbst basteln könnt, sehr ihr hier und hier. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken! ♡

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Buche mich!

Buche mich

Specials

Archiv