BABÄM

Rezept: Pfirsich-Eistee mit Earl Grey

Es ist fast schon zum festen Ritual geworden, dass ich jeden Samstag einen anderen Eistee ausprobiere (und anschließend am liebsten kompletten austrinken möchte). Seit einigen Wochen experimentiere ich mit Earl Grey, dessen richtige Dosis mich ganz schön herausforderte. Der Schwarze Tee kann aus dem Eistee schnell ein bitteres Gesöff gemachen, das selbst mit Wasser verdünnt und mit mehreren Teelöffeln Stevia gesüßt die Geschmacksnerven extrem auf die Probe stellt. Hat man aber erst einmal den Dreh raus, bildet der aromatische Earl Grey einen spannenden Partner mit den süßen Früchten. Das Geheimnis liegt in der schnellen Abkühlung des Eistees.

Zutaten:

  • 1kg Pfirsiche
  • 3 Pfefferminzstängel
  • 60g brauner Zucker/Rohrohrzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 Teebeutel Earl Grey

So wirds gemacht:

Die Zubereitung unterscheidet sich nicht großartig von meinem ersten Eistee. Pfirsiche in Stücke schneiden, mit Kern in einen großen Topf geben und mit ca. 2 Liter Wasser aufgießen. Zitrone in Scheiben schneiden und mit Zucker und Pfefferminze zum Obst geben. Vanilleschote auskratzen und mit der Schote hinzufügen. Eistee aufkochen, vom Herd nehmen und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Noch einmal aufkochen, die Earl Grey Teebeutel hinzugeben und vom Herd nehmen. Rund 6 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. Anschließend sofort durch ein Sieb und ein Küchentuch abseihen und so schnell wie möglich abkühlen. Je länger der Tee heiß bleibt, desto bitterer wird er durch den Earl Grey. Ihr könnt zum Beispiel die Flaschen vorher schon kühl stellen und nach dem Abfüllen in der Spüle mit Eiswasser runterkühlen.

Für die perfekte Erfrischung empfehle ich euch auch diese Getränke:

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Specials

Archiv