BABÄM

Wenn Gartenarbeit auf einmal Spaß macht

Wenn mir jemand vor einem Jahr erzählt hätte, dass ich über Pflanzen oder Gartenarbeit schreiben würde, den hätte ich erst einmal ordentlich ausgelacht. Ich und Pflanzen! Haha! Ich wäre vermutlich die letzte Person gewesen, der ich echte Pflanzen anvertraut hätte. Bis zum Umzug überlebten noch nicht einmal Kakteen bei mir. Doch seltsamer- und glücklicherweise macht mir Gartenarbeit mittlerweile richtig Spaß.

Meine plötzliche Vorliebe fürs Grün entstand aus der Not heraus, dass wir zu wenige Möbel für die neue große Wohnung hatten. Mich störten die leeren Ecken und Lücken auf der Fensterbank, die ich mit irgendwas füllen musste. Möbel waren mir damals zu teuer, also habe ich Pflanzen gekauft und mit ihnen nach und nach die Wohnung gefüllt.

Bisher ist tatsächlich keine einzige Pflanze verwelkt – drinnen zumindest. Draußen sieht das dank meiner Gieß-Schusseligkeit und der Tatsache, dass es derzeit einfach zu kalt ist, leider anders aus. Mein Margeritenstämmchen lässt den Kopf hängen und meine Hornveilchen gehen auch so langsam kaputt. Trotzdem lasse mich nicht unterkriegen! Ich freue mich auf den Sommer, wenn ich noch mehr pflanzen und gärtnern und mich in den kleinen Garten hinter unserer Wohnung setzen und Grillen kann.

Ich und Gartenarbeit – wenn das meine Mutter wüsste! Ich habe mich immer gefragt, warum sie so gerne im Garten arbeitet. Jetzt weiß ich es: Es entspannt unheimlich und man schafft mit den eigenen Händen etwas Schönes, an dem lange Freude hat. Um die Freude am Gärtnern geht es auch in der aktuellen BAUHAUS-Kampagne “Mehr als nur ein Baumarkt”, die im Fernsehen derzeit rauf und runter läuft. In den neuen Clips wird echten Kunden über die Schulter geschaut, wie sie unter anderen ihren Garten verschönern und Freude daran haben. Sie pflegen die Blumen und mähen den Rasen und wissen, dass sie am Ende des Tages etwas Tolles geschaffen haben.

Sponsored Post

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Specials

Archiv