BABÄM

Rezept: Homemade Granola

Nur wenn man sein Essen selbst macht, weiß man, was wirklich drin ist. Das trifft nicht nur für das Mittagessen zu, sondern auch für das Frühstück. Ich zeige dir, wie du innerhalb von wenigen Minuten dein eigenes Granola machen kannst – und das ganz ohne Zucker!

Müslimischungen aus dem Supermarkt sind meist echte Kalorienbomben. Granola hingegen besteht komplett aus gesunden Zutaten wie Nüsse, Samen oder getrocknete Früchte und verzichtet komplett auf Kristallzucker. Im Gegensatz zu den Industrieprodukten schmeckt es deshalb weniger süß, weil ausschließlich Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup in geringen Mengen verwendet werden. Zusammen mit Kokosöl hält es die Masse zusammen und sorgt für einen tollen Crunch.

Das einfachste Granola der Welt

Ihr benötigt:

  • 250g Nüsse (Cashews, Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
  • 50g Kerne (Sonnenblumenkerne, Sesam)
  • wahlweise Kokosraspeln, Bananenchips, getrocknete Früchte, Quinoa (zum Beispiel von Grün hoch Zwei)
  • 200g Feinblatt Haferflocken
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup

So gehts:

  • Nüsse zerkleinern und mit den Haferflocken sowie den Kernen und anderen ausgewählten Zutaten mischen
  • Kokosöl mit Honig in einem kleinen Topf auf dem Herd kurz erhitzen und über die Nussmischung geben. Gut durchmischen.
  • Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech bei 180 Grad (Umluft) ca. 30 Minuten backen, bis die Masse eine schöne knusprige Farbe bekommen hat
  • Genießen!

Die Zutaten lassen sich in der Zusammensetzung und Menge beliebig anpassen. Wenn du es süßer magst, nimmst du einfach mehr Honig. Für mehr Crunch sorgen mehr Kokosöl und größere Nusstückstücken. Wenn du Zimtpulver oder eine Vanilleschote zu Hause hast, kannst das Mark natürlich auch unter das Müsli mischen.

Das Granola sollte in einem luftdichten Glas aufbewahrt werden und hält mindestens einen Monat. So lange wird es aber meist eh nicht reichen 😉

 

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Pinterest


Archiv