BABÄM

Kaschmir: So wascht & pflegt ihr eure teuren Kleidungsstücke richtig

Im Winter tragen ich gerne Pullis aus Kaschmir. Sie sind zwar kuschelig warm, aber leider auch hochempfindlich. Ich habe wichtige Pflegetipps für euch zusammengefasst, damit das teure Lieblingsstück so lange wie möglich wie neu aussieht.

Kaschmir pflegen & reinigen

Bei Kaschmir gilt grundsätzlich: Weniger ist mehr. Solange der Pulli nicht unbedingt gereinigt werden muss, empfehle ich immer Auslüften statt Waschen. Wenn Flecken auf dem Teil gekommen sein sollte, dann unbedingt so schonend wie möglich. Von einer Handwäsche rate ich dringend ab, da das meist aggressive Scheuern und zu hohe Temperaturen dem Teil extrem schaden.

Kaschmir: So wäscht & pflegt ihr eure teuren Kleidungsstücke richtig
Foto: Chrissie Kemer/Unsplash.com/CC0

Kaschmir-Teile solltet ihr auf jeden Fall mit speziellem Wollwaschmittel in der Waschmaschine waschen, da diese eine bessere Dosierung erlaubt, die Temperatur automatisch regelt und ein Aneinanderreiben des Materials verhindert. Ich empfehle, Kaschmir mit möglichst wenig Wollwaschmittel und ohne Weichspüler kalt zu waschen und bei 400 Umdrehungen eine Minute zu schleudern. Außerdem hilft es, das teure Teil in einen Wäschebeutel oder zur Not in einem Kopfkissenbezug zu stecken, um jeden Reibungseffekt zu vermeiden. Am besten dreht ihr die Teile vor dem Waschen auf links. Das schont die äußeren Fasern und schützt vor sichtbarem Pilling, also Knötchenbildung.

Schonend Trocknen

Genauso wichtig wie die richtige Reinigung ist auch eine schonende Trocknung. Kaschmir solltet ihr am besten im Liegen auf einem Wäscheständer mit einem Handtuch als Unterlage trocknen. So bekommt ihr ein gleichmäßiges und glattes Resultat. Ist der Pulli zu kurz, könnt ihr ihn auch auf einen weichen Bügel mit gepolsterter Schulterpartie hängen; so zieht er sich ein wenig in die Länge. Ansonsten sollte das Trocknen im Hängen oder nahe einer Heizung vermieden werden, da die Fasern sonst beschädigt werden oder sich verzerren. Nach dem Trocknen könnt ihr die Kaschmirteile mit einem Dampfbügeleisen leicht dämpfen und in Form ziehen.

Kaschmir: So wäscht & pflegt ihr eure teuren Kleidungsstücke richtig
Foto: Victoria Bilsborough/Unsplash.com/CC0

Knötchen/Pilling entfernen

Je günstiger ein Kaschmirteil ist, desto schneller bilden sich Knötchen. Das liegt daran, dass kürzere und damit auch günstigere Fasern zum Einsatz kommen, die sich schnell verhaken. Sind erst einmal Knötchen entstanden, gehen sie von alleine nicht mehr weg. Große einzelne Knötchen könnt ihr mit einer Schere entfernen. Haltet die Schere nah am Stoff und arbeitet langsam, vorsichtig und kontrolliert, damit ihr keine Löcher schneidet. Flächendeckendes Pilling an den Ärmeln oder den Seiten könnt ihr mit einem Einwegrasierer entfernen. Legt das Teil auf eine flache, glatte Unterlage, zieht den Stoff straff und rasiert vorsichtig und in kurzen Zügen. Der Druck sollte so gering wie möglich sein, damit das Kleidungsstück keinen Schaden nimmt. Die abrasierten Knötchen könnt ihr dann entweder mit einer Fusselrolle oder mit einem Stück Klebeband entfernen.

Foto Header: Kelly Sikkema/Unsplash.com/CC0

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Specials

Archiv