BABÄM

Keukenhof: Ein Tag im größten Blumenpark Hollands

Der Keukenhof in Holland ist jeden Frühling aufs Neue ein Touristenmagnet. Er ist ein absolutes Muss für jeden Blumenfan, deshalb wurde es dringend Zeit für einen Besuch.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist der Keukenhof?

Keukenhof ist eigentlich eine Gartenanlage. Der Park liegt in Lisse, Provinz Südholland, und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Ziergarten vom Schloss Keukenhof angelegt. In den 1950er-Jahren wurde dort eine Frühlingsblumenschau eingerichtet, auf der Blumenzwiebelzüchter ihre Pflanzen vorstellten. Über die Jahrzehnte entwickelte sich der Blumenpark zu einer der größten Attraktionen in den Niederlanden.

Keukenhof: 1 Tag im größten Blumenpark Hollands

Auf einer Fläche von 32 Hektar blühen jedes Jahr mehr als 7 Millionen Zwiebelblumen in 800 verschiedenen Tulpensorten, die jährlich fast eine Million Touristen aus der ganzen Welt anziehen. Dementsprechend voll kann es dort werden. Unter der Woche ist es morgens noch relativ ruhig, ab Mittags wird es unangenehm voll. Wer den Keukenhof besuchen möchte, sollte das unbedingt an Werktagen machen, da der Park an Wochenenden zu überlaufen ist.

1 Tag im Keukenhof

Im Park kann man auf vielen Spazierwegen die Natur genießen und sich in den verschiedenen Pavillons unterschiedliche Blumenschauen anschauen. Besonders gut hat mir der Beatrix Pavillon gefallen, in dem viele verschiedene Orchideen und Anthurien ausgestellt wurden.

Keukenhof: 1 Tag im größten Blumenpark Hollands

Die beste Zeit für einen Besuch

Der Keukenhof ist jährlich von Ende März bis Mitte Mai geöffnet. Je nachdem, wie gut oder schlecht das Wetter in diesen Monaten ist, richtet sich auch die Blüte im Park. Bei unserem Besuch Ende April stand der ganze Park bis auf einige Ausnahmen noch in voller Blüte, was wir wahrscheinlich dem langen und kalten Winter zu verdanken hatten. Normalerweise fangen Narzissen, Hyazinthen und Tulpen bereits Ende März an zu blühen.

Keukenhof: 1 Tag im größten Blumenpark Hollands

Am besten eignet sich also ein Besuch Mitte April. Über den aktuellen Blütenstand könnt ihr euch auf der Webseite und bei Facebook erkundigen. Während der Saison zeigt der Keukenhof dort einmal pro Woche einen aktuellen Blütebericht.

Tulpenfelder besuchen

Wer im Keukenhof noch nicht genug von Tulpen, Narzissen und Co. bekommen hat, sollte den Besuch mit einer Rundfahrt durch die Gegend verbinden. Direkt vor dem Park findet man im Frühling Unmengen farbenfrohe Tulpenfelder, auf denen Zwiebel gezüchtet werden.

Keukenhof: 1 Tag im größten Blumenpark Hollands

Hallo!


Zwo, eins, Risiko!

Buche mich!

Buche mich

Specials

Archiv